FREIE PLÄTZE: Für 2018 belegt
Monika Cunsolo

Inklusion

Unser Motto, egal ob beeinträchtigt oder nicht, lautet stets:

  • Helft euch gegenseitig
  • Sagt Danke und Bitte
  • Zeigt Mitgefühl
  • Glaub an dich
  • Sei glücklich
  • Greif nach den Sternen
  • Sei immer DU selbst
  • Genieße die kleinen Dinge
  • Sei mutig
  • Entdecke die Welt
  • Gib niemals auf
  • Tu was dich glücklich macht

Inklusion als Grundhaltung

"Inklusion bedeutet: Alle sind gleich und alle sind verschieden, keiner wird ausgeschlossen." (Ines Boban/ Andreas Hinz).

Während die Integration Unterschiede herausstellt und eine Wiedereingliederung zum Ziel hat, liegt bei der Inklusion die Betonung auf dem Gemeinsamen. Statt der Anpassung der Kinder an die Umwelt, wird die Umwelt an die Bedürfnisse der Kinder angepasst.

Die Sichtweise stellt einen gesellschaftlichen Veränderungsprozess dar, bei dem wir uns sicher noch am Anfang befinden.

Meine Ziele sind:

  • Die Ausnahme wird zur Regel.
  • Anderssein ist Normalsein.
  • Durch das gemeinsame Zusammensein lernen die Kinder wie selbstverständlich die Stärken und Schwächen des einzelnen zu akzeptieren und damit umzugehen.
  • Gegenseitige Achtung und Wertschätzung sind unsere Grundhaltungen.
  • Jeder mensch hat einen festen Platz in der Gesellschaft.
  • Diskriminierung und Ausgrenzung wird entgegengetreten.